EURACTIV PR

An easy way of publishing your relevant EU press releases.

Pressemitteilung Europaabgeordnete Dr. Cornelia Ernst (DIE LINKE.) Kinder und junge Menschen auf der Flucht besonders schützen!

Date

05 Apr 2022

Sections

Justice & Home Affairs

Straßburg, 5.4.2022

Kinder und junge Menschen auf der Flucht besonders schützen!

Cornelia Ernst, asyl- und migrationspolitische Sprecherin von DIE LINKE im Europaparlament, erklärt zur heutigen Plenar-Debatte über den Schutz von Kindern und jungen Menschen, die wegen des Krieges in der Ukraine fliehen müssen:

„Die EU-Mitgliedsstaaten müssen alles dafür tun, Kinder und junge Menschen auf der Flucht besonders vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch zu schützen. Ein Kind ist ein Kind, unabhängig davon, warum es sein Zuhause verlässt oder woher es kommt. Wichtig ist, dass besonders schutzwürdige Gruppen, wie LGBTIQ-Kinder, staatenlose Kinder und Kinder aus der Roma-Gemeinschaft nicht vergessen werden und angemessen ihrer Bedürfnisse betreut werden, bei der Registrierung, Unterbringung und Versorgung in der EU.“

„Aber auch junge Menschen, die aus der Ukraine fliehen, wie Studierende, müssen besonders geschützt und integriert werden. Momentan erleben wir, dass internationale Studierende beispielsweise in Polen inhaftiert werden oder sogar aus Polen in die Ukraine zurückgeschickt und inhaftiert werden.  Diese rassistischen Praktiken müssen sofort beendet werden. Es braucht langfristig Schutz und Perspektiven für alle Studierenden aus der Ukraine und finanzielle Unterstützung, damit sie ihr Studium in den Mitgliedstaaten beenden können.“

„Es geht doch darum, die am meisten schutzbedürftigen Menschen in diesem grausamen und rücksichtslosen Krieg in Sicherheit zu bringen, ohne bürokratische Hürden und ideologische und rassistische Vorbehalte, mit Empathie und uneigennütziger Hilfe.“

„Die EU und die Mitgliedstaaten müssen außerdem aus diesen Zeiten lernen: Es geht, wenn der politische Wille da ist. Es braucht ein Umdenken in der Migrationspolitik. Es muss Zugang zu Schutz in der EU für alle Geflüchteten geben, auch für die vielen Menschen in Afghanistan und diejenigen, die seit Jahren an den EU-Außengrenzen festsitzen.“

Kontakt
Büro Cornelia Ernst
Mitglied des Europäischen Parlaments
cornelia.ernst@ep.europa.eu
https://cornelia-ernst.eu/

@ErnstCornelia (Twitter)

Jobs

European Brain Council
Events & Communications Intern
AEGEE-Europe / European Students' Forum
Projects & Alumni Relations Trainee
Fédération Internationale des Droits Humains (FIDH)
Programme Officer
European Cancer Organisation
Accounting & Operations Officer
Eurochambres AISBL
Policy Internship Position
International Federation for Spina Bifida and Hydrocephalus
Program Manager
International Center for Future Generations vzw
Biotechnology Policy Officer