NABU zur Abstimmung über strengere CO2-Grenzwerte bei Pkw in der EU

Date

08 Oct 2018

Sections

Climate & Environment

Miller: Bundesregierung muss deutlich nachschärfen

 

________________________________________________________________

 

 

 

Berlin –  Zur entscheidenden Abstimmung des EU-Umweltrats über schärfere CO2-Grenzwerte für Pkw in der EU am morgigen Dienstag erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller:

 

 

 

„Die Verbrauchsgrenzwerte für Autos sind ein entscheidender Hebel für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor. Leider haben sich Bundeskanzlerin Merkel, Bundesminister Altmaier und Scheuer nur auf eine Reduktion der Pkw-CO2-Emissionen um 30 Prozent bis 2030 einigen können. Damit ist sie zusammen mit Ungarn, Rumänien und Bulgarien isoliert. Alle anderen 24 EU-Mitgliedsstaaten wollen mit minus 50 Prozent teils deutlich mehr. Nun muss sich bei der Sitzung des EU-Umweltrates zeigen, ob Deutschland wenigstens das Kompromissangebot der österreichischen Ratspräsidentschaft von minus 35 Prozent CO2-Minderung akzeptiert, oder den Prozess komplett ausbremst und sich damit innerhalb weniger Tage nach dem verkorksten Diesel-Gipfel ein zweites Mal zum Steigbügelhalter der Autoindustrie macht.“

 

Für Rückfragen:

Dietmar Oeliger, NABU-Leiter Verkehrspolitik, Tel. +49 (0)30.284984-1613, Mobil +49 (0)172-9201823, E-Mail: Dietmar.Oeliger@NABU.de

 

Daniel Rieger, NABU-Verkehrsexperte, Tel. +49 (0)30.284984-1927, Mobil +49 (0)174-1841313, E-Mail: Daniel.Rieger@NABU.de

 

 

 

Jobs

Council of the Baltic Sea States
Project Officer Employment Policies
Culture Action Europe
Communications Intern
Architects' Council of Europe
Assistant Project Officer
European Institute of Innovation and Technology
Call for Traineeships
Terre des Hommes International Federation
Project Assistant (Intern)
Ukrainian Think Tanks Liaison Office in Brussels
Volunteer
International Commission of Jurists - European Institutions
Legal Adviser, Europe and Central Asia Programme