NABU-Präsident Olaf Tschimpke zum "Aktionsprogramm Insektenschutz"

Date

20 Jun 2018

Sections

Climate & Environment

Berlin – Zum heutigen Kabinettsbeschluss zum Eckpunktepapier „Aktionsprogramm Insektenschutz“ erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke:

 

„Das von der Bundesregierung  verabschiedete Eckpunktepapier ist ein Schritt in die richtige Richtung, Die Systemrelevanz der Insekten für unsere Volkswirtschaft ist erkannt.  Es gibt viele gute Ansätze und Handlungsideen. Aber noch ist leider nicht erkennbar, dass dafür eigenes Geld in die Hand genommen werden soll. Das Programm kann nur erfolgreich sein, wenn die Finanzierung sichergestellt ist. Zur Rettung der Banken hat die Bundesregierung Milliarden in die Hand genommen. Mit Ankündigungen wird die Rettung der Insekten nicht erfolgen.“

 

Der NABU engagiert sich seit Jahren für den Schutz der Insekten. Sie sind unverzichtbar für unser Ökosystem, tragen zur Vermehrung von Pflanzen sowie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Studien zeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den Insektenschwund.

 

Mehr Infos:

www.NABU.de/GroKo

www.NABU.de/insekten

 

Um mehr über den Zustand der Insektenwelt in Deutschland zu erfahren, hat der NABU in diesem Jahr erstmals eine bundesweite Mitmach-Aktion ins Leben gerufen, den „Insektensommer“. Vom 3. bis 12. August können Bürger Insekten beobachten und melden. Es ist die erste Citizen-Science-Aktion dieser Art und Größenordnung. Mehr Informationen: www.insektensommer.de

 

Kostenfreie Pressebilder zu Insekten: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/aktionsinfos/24475.html 
 

 

Für Rückfragen:

Kathrin Klinkusch, NABU-Pressesprecherin,

Tel. +49 (0)30.284984-1510, E-Mail: presse@NABU.de