NABU präsentiert VR-Welt "OstseeLIFE" auf der Wassersportmesse boot

Date

17 Jan 2019

Sections

Climate & Environment

Die Artenvielfalt vor der Haustür erleben, verstehen, schützen

 

________________________________________________________________

 

 

 

Berlin/Düsseldorf – Vom 19. bis zum 27. Januar 2019 präsentiert der NABU auf der weltgrößten Wassersportmesse boot in Düsseldorf die erste virtuelle Realität der Unterwasserwelt der Ostsee: OstseeLIFE. Im Mittelpunkt des virtuellen Tauchgangs steht die zunehmende Bedrohung der Nord- und Ostsee. „Nur wer die einzigartige Schönheit an unseren Küsten kennt, der weiß auch was die Natur hier so schützenswert macht. Über dieses Tool können wir die Ostsee in jedes Wohnzimmer bringen “, sagt NABU Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

 

 

 

Immer mehr Menschen verbringen ihren Urlaub an der Ostsee, 2017 waren es mehr als 6,5 Millionen Besucher. „Manchmal geht dabei verloren, dass die Ostsee viel mehr zu bieten hat als Strand- und Badevergnügen. Unter der Wasseroberfläche wartet eine faszinierende und farbenfrohe Welt. Normalerweise ist die Ostsee erfahrenen Tauchern vorbehalten. Doch mit der innovativen Technik von OstseeLIFE machen wir Schweinswale, Seehasen und Fadenschnecken für jeden erlebbar, entführen in Seegraswiesen, Steinriffe und das Reich alter Schiffswracks. Wir zeigen, was die Ostsee so besonders macht“, erklärt NABU-Meeresexperte Kim Detloff.

 

 

 

Etwa 2700 Arten leben in der Ostsee, ein Drittel davon steht auf der Roten Liste und gilt als bedroht. Schuld daran ist der Mensch. Überfischung, Industrialisierung, Nährstoffbelastung und immer mehr Plastikmüll machen dem kleinen Brackwassermeer zu schaffen. OstseeLIFE zeige auch wie man sich  für den Schutz der Meere engagieren kann, beispielsweise mit dem Portal Gewässerretter. Die Gewässerretter sind eine Initiative des NABU und der drei großen deutschen Wassersportverbände. Gemeinsam organisieren die Naturschützer, der Deutsche-Segler-Verband (DSV), der Deutsche Kanu-Verband (DKV) und der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) Reinigungsaktionen an der Küste aber auch in Flüssen und Seen. „Mehr als 50 Tonnen Müll sind so schon zusammengekommen“, so Detloff.

 

 

 

Neben zwei Informationsständen ist der NABU mit einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm auf der boot vertreten.

 

 

 

NABU-Programm auf der boot 2019:

 

 

 

Auf der Wassersportmesse boot ist der NABU in Halle 3 am VDST-Stand (A 54) und in Halle 14 am Gemeinschaftsstand „Love your Ocean“ (Stand B22+B31) zu finden.

 

NABU-Vorträge finden auf der „Love your Ocean”-Bühne an folgenden Terminen statt: 19. und 21.1. jeweils 14:45 Uhr, 20.1. 15:45 Uhr, 26.1. 14:00 Uhr und 27.1. 14:30 Uhr.

 

Vorträge im Maritimen Klassenzimmer (Halle 14, Stand A02) finden statt am: 19. und 26.1. um 14:00 Uhr und am 27.1. 13:30 Uhr.

 

 

 

Zum Hintergrund:

 

 

 

Die Technik von Ostsee LIFE heißt „Authentic VR“ und ähnelt modernen Gaming-Technologien. Betrachter mit einer VR-Brille können die virtuelle Welt mit ihren Augen selbst steuern, diese reagiert wiederum auf das Verhalten des Betrachters. Werden bestimmte Navigationspunkte fixiert, erhält der „Taucher“  Informationen rund um die Ostsee-Welt. Dabei können fünf verschiedene Lebensräume und mehr als 40 Arten entdeckt werden. Auch die Machart von Ostsee LIFE ist besonders: Im Unterschied zu künstlichen Umgebungen besteht Ostsee LIFE aus eigens gedrehten 360-Grad-Filmen.

 

 

2017 entwickelten der NABU und die drei großen deutschen Wassersportverbände Verband Deutscher Sporttaucher  (VDST), Deutscher Kanu-Verband (DKV) und Deutscher Segler-Verband (DSV) die App „Gewässerretter“. Mit der App können sich Freiwillige zusammen finden, die Einsätze für müllfreie Gewässer organisieren wollen. Zudem können engagierte Naturschützer und Wasserliebhaber Müllfunde dokumentieren. Der NABU führt die Informationen in einer Datenbank zusammen.
 
Mehr Informationen auf: www.NABU.de/ostsee-life und www.gewässerretter.de 

Kostenfreie Pressebilder und weitere Medieninfos zu finden unter: www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/ostseelife/24308.html

Für Rückfragen:

Dr. Kim Detloff, NABU-Leiter Meeresschutz, Tel. +49(0)30.284984-1626, Mobil +49 (0)152.09202205, E-Mail: Kim.Detloff@NABU.de 

 

Jobs

European Capital Markets Institute
Intern (Research)
CEMR - Council of European Municipalities and Regions
Project Officer
Institut Jules Bordet
Grant Manager
CEMR - Council of European Municipalities and Regions
Statutory Affairs Officer
PROSAFE - The Product Safety Forum of Europe
Events & Operations Officer
ENoP - European Network of Political Foundations
Administrative Assistant
European Association of Public Banks (EAPB)
Team Assistant/Office Manager
Cambre Associates SA
EU Public Policy Consultant
Cambre Associates SA
PR Consultant