DIE LINKE.: Steuerflüchtlinge: Konzernen die Schlupflöcher stopfen

Date

14 Mar 2018

Sections

Justice & Home Affairs

Press release

Der Europaabgeordnete Martin Schirdewan (DIE LINKE.), Mitglied im Wirtschafts- und Währungsausschuss (ECON) des Europäischen Parlaments, wird zukünftig die Arbeit der EP-Linksfraktion (GUE/NGL) im neueinberufenen Steuer-Sonderausschuss (TAXE3) koordinieren. Schirdewan erklärt zu seiner Ernennung: 

„Ich freue mich darüber, dass die Fraktion mir ihr Vertrauen ausgesprochen hat, die Aufgabe als Koordinator der Fraktion im TAXE3-Sonderausschuss im Interesse der europäischen Linken auszuüben. Enthüllungen wie Paradise Papers, Panama Papers und Co. haben deutlich gemacht, wie Konzerne jedes Schlupfloch nutzen, um ihrer Steuerpflicht zu entgehen. Das fügt unserer Gesellschaft großen Schaden zu. Denn dieses Geld fehlt für dringend benötigte öffentliche Investitionen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Infrastruktur.“

Schirdewan zu seiner Aufgabe: „Unser erstes Ziel als politische Linke wird weiterhin darin bestehen, Steuervermeidung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu verunmöglichen. In diesem Sinne werde ich mit den anderen Fraktionen über die Tagesordnung, den Ablauf von Anhörungen, die Auswahl der Anzuhörenden, den Inhalt von enthüllenden Studien verhandeln, kurz: alles tun, damit zukünftig solche gewaltigen Steuerskandale nicht mehr möglich sein werden.“

 

Kontakt:
Büro Martin Schirdewan
Mitglied des Europäischen Parlaments
0032 228 45 667
0033 388 75 667

martin.schirdewan@ep.europa.eu 
@schirdewan