DIE LINKE.: Jerusalem: Weiterführung der politischen Zusammenarbeit muss garantiert werden

Date

24 Jul 2017

Sections

Global Europe

Press release

Martina Michels, Mitglied der Delegation des Europaparlaments für die Beziehungen zwischen der EU und Israel, kommentiert die Situation in Jerusalem:

 

„Die Situation in der Altstadt Jerusalems ist höchst besorgniserregend. Jeder Akt von Gewalt und Provokation und jeder Aufruf zu weiterer Gewalt führen zu weiterer Eskalation. Die Weiterführung der politischen Zusammenarbeit zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde muss garantiert werden.“

 

„Alle politischen und religiösen Gemeinschaften müssen Verständnis für die Sensibilität des Ortes beweisen. Sie stehen in der Mitverantwortung, die Lage zu beruhigen, um weitere Gewalt und Opfer zu verhindern. Der Status quo der heiligen Stätten in Jerusalem muss respektiert und aufrechterhalten werden, so wie es der israelische Premierminister zunächst angekündigt hatte.“

 

„Jede zusätzliche Zuspitzung der Auseinandersetzungen in Jerusalem rückt die friedliche Lösung des Israel-Palästina-Konflikt in weitere Ferne.“

 

 

 

Kontakt
Büro Martina Michels
Mitglied des Europäischen Parlaments
0032 228 45834

martina.michels@ep.europa.eu
martina-michels.de
@martina_michels

 

 

Jobs

Future for Religious Heritage
Communication Officer
EALD PARTNER
Accountant
AEDH - Association Européenne pour la défense des Droits de l'Homme
Stage "Droits économiques et sociaux"
European Youth Information and Counselling Agency (ERYICA)
Internship
COGEN Europe - The European Association for the Promotion of Cogeneration
EU Public Affairs internship
EBA - European Banking Authority
Policy Expert (Market Risk)
EBA - European Banking Authority
Junior Policy Expert (Market Risk)